CDU-Bezirksverband – Bezirksparteitag mit Neuwahlen in Lichtenstein

16.11.2021

23.10.2021 - Kandidaten des CDU-Kreisverbands Ravensburg bei Neuwahlen erfolgreich - gute und
ehrliche Aussprache über Bundestagswahl

Der Bezirksparteitag der CDU Württemberg – Hohenzollern am vergangenen Wochenende in
Lichtenstein (Kreis Reutlingen) war aus Sicht des Kreisverbands Ravensburg ein Erfolg: 
 
Im Rahmen der turnusgemäß stattfindenden Neuwahlen des Vorstands wurde der Horgenzeller
Europaabgeordnete Norbert Lins, MdEP, mit 90,7% der abgegebenen gültigen
Delegiertenstimmen als stellvertretender CDU – Bezirksvorsitzender bestätigt und konnte damit das
beste Ergebnis aller drei Stellvertreter für sich verbuchen.
 
Zuvor war der Meßstettener Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß, MdB, mit 74,4% der Stimmen
als Vorsitzender des CDU – Bezirksverbandes wiedergewählt worden.
 
Neu im Bezirksvorstand ist der Bad Waldseer Stadtverbandsvorsitzende Maximilian Klingele, der das
wichtige Amt des Mitgliederbeauftragten übernahm.
 
Wiedergewählt wurde auch der Ravensburger Landtagsabgeordnete August Schuler, MdL, als
Beisitzer im Bezirksvorstand.
 
Einen besonderen Erfolg konnte der CDU-Kreisvorsitzende Christian Natterer erzielen, der sich gleich
gegen mehrere Mitbewerber durchsetzte und als Mitglied des CDU-Bundesausschusses bestätigt
wurde. 
„Aus Sicht des CDU-Kreisverbands Ravensburg können wir mit dem Bezirksparteitag in Lichtenstein
zufrieden sein. Nach der krachenden Niederlage bei den Bundestagswahlen sind viele Mitglieder und
Delegierte aus nachvollziehbaren Gründen schwer enttäuscht und das hat man auch in der
Aussprache gemerkt, so Kreisvorsitzender Christian Natterer. Natterer zeigte sich zuversichtlich, daß
von der Veranstaltung in Lichtenstein, auf der es eine schonungslose Fehleranalyse sowie
eine offene, kontrovers geführte Diskussion um die zukünftige Neuausrichtung der CDU gegeben
hatte, durchaus auch ein Signal des Aufbruchs ausgehen könne. Dass der Bezirksparteitag eine
Mitgliederbefragung für die Wahl des nächsten CDU-Vorsitzenden beschloss, sei ein gutes Zeichen so
Natterer.