Frauen Union KV Ravensburg | Aktionstag "Mitreden" in Leutkirch

04.06.2023

06. Mai 2023 | Frauen Union Kreisverband Ravensburg trifft mit „Aktion MITREDEN.“ den Nerv von Frauen. 

Große Resonanz am Aktionsstand in Leutkirch
(Fotos: Markus Posch) Auf Initiative der FU-Landesvorsitzenden Susanne Wetterich und unterstützt durch die Organisatorinnen Hermine Roth (Künzelsau) und Angelika Holzäpfel (Althengstett), führten die CDU-Frauen am Samstag, 6. Mai 2023 landesweit mit Aktionsständen eine konzertierte Kommunikationskampagne durch. An der Aktion beteiligen sich in diesem Jahr Teams in über 40 Städten und Gemeinden, darunter auch die Frauen Union Kreisverband Ravensburg.

Unter dem Motto „MITREDEN. Wo drückt Frau der Schuh?“ wurden im gemeinsamen Austausch Themen beleuchtet, die für Frauen in den verschiedenen Altersgruppen und Lebensphasen von zentraler Bedeutung sind. Mit der Aktion sollte gleichzeitig deutlich gemacht werden, wie wichtig es ist, dass „Frau“ sich politisch engagiert.

In Leutkirch stellten sich u.a. Sabine Merk, Cornelia Stotz, Christa Fuchs, Rosemarie Bodenmiller, Tina Schädler und Gabi Messarosch dem Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Unterstützung gab es dabei auch durch den CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Markus Posch, dem CDA-Kreisvorsitzenden Friedolin Scheerer sowie dem CDU-Fraktionsvorsitzenden aus Leutkirch und ehemaligen Bundestagsabgeordneten Waldemar Westermayer. Die Frauen und Männer aus Leutkirch machten von der Möglichkeit, ihre Positionen darzustellen, regen Gebrauch. Stadträtin und Kreisvorstandsmitglied der CDU und der FU, Sabine Merk, zeigte sich als langjährige Wahlkämpferin überrascht, wie offen und gesprächsbereit diesmal die Frauen und Männer waren. „Ganz anders als oftmals an den vielen Infoständen vor einer Wahl“

Inhaltlich gab es bei den angesprochenen Themen eine große Schnittmenge. An erster Stelle in Leutkirch wurden der innerstädtische Verkehr inkl. Wunsch nach mehr Verkehrskontrollen, eine fehlende Fußgängerzone und das weder für Kinderwagen noch für Rollatoren geeignete grobe Kopfsteinpflaster (Wunsch nach einem separaten Streifen für Rollatoren) genannt. Zufrieden zeigten sich dagegen die Bürgerinnen mit den Radfahrgegebenheiten in und um Leutkirch. Als weitere wichtige Themen konnten die Herausforderungen rund um die Kinderbetreuung sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie aufgenommen werden. Generell sollten die Bedürfnisse der Seniorinnen nach Meinung der Passantinnen künftig besser in den Blick genommen werden. So empfinden einige Senioren die Digitalisierung und den schnellen Wandel als zunehmende Ausgrenzung älterer Menschen. So würde die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben durch den Umstieg auf Online-Reservierungen, Online-Zugang zum Konto u.ä. immer weiter erschwert. Senioren seien hier noch eher technikaffin als ältere Frauen. Gleicher Lohn bei gleicher Arbeit und finanzierbarer Wohnraum bewegten die Frauen ebenfalls. Öffentliche Ordnung, Sicherheit an örtlichen Brennpunkten, ÖPNV und Einzelhandelsangebote erweiterten die Themenvielfalt. Auch der Ausbau der Angebote und die Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen brennen den Frauen unter den Nägeln.

„Wir werden die angesprochenen und gesammelten Themen an die CDU-Fraktion sowie an den CDU-Stadtverband weitergeben und auch innerhalb der Frauen Union diskutieren und intensiv prüfen, welche Verbesserungen und Projekte gemeinsam mit den Frauen in der Region, aber auch landesweit umgesetzt werden können“ stellt Gabi Messarosch, Vorsitzende der Frauen Union Kreisverband Ravensburg, in Aussicht.

Für den Kreisverband Ravensburg ist die Aktion „Mitreden2023“ auch noch nicht beendet. Nächster Termin der erfolgreichen Aktion ist bereits für den 15. Juli 2023 in der „Wohnstube Ravensburg“ auf dem Marienplatz organisiert. (gM)